Empfehlung: Familienkassen in Reinickendorfer Supermärkten einrichten

Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei den Betreibern von Reinickendorfer Supermärkten dafür einzusetzen, dass mindestens eine „Familienkasse“ ohne Süßwarenangebot für Eltern  im Kassenvorfeld eingerichtet wird.

Gilbert Collé, Alexander Ewers, Ulf Wilhelm sowie die übrigen Mitglieder der SPD-Fraktion

 

Begründung:
Einkaufen mit Kindern ist für viele Eltern bei den vielfältigen in Augenhöhe der Kinder befindlichen Süßwaren - insbesondere im Bereich vor den Kassen - eine Herausforderung. Die sogenannte „Quengelware“ führt dazu, dass vielfach Süßigkeiten gekauft werden nur damit die Kinder ruhig sind und nicht quengeln. Dies ist im Sinne einer gesunden Ernährung der Kinder nicht zielführend. Des Weiteren würde ein Verzicht auf die Präsentation der Süßigkeiten im Vorfeld der Kassen die Herausforderungen für Eltern beim Einkaufen reduzieren. Im Prenzlauer Berg hat aufgrund von 800 Unterschriften eine Kaisers-Filiale nun Kassenbereiche ohne Süßwaren geschaffen.

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben