Was ist eigentlich Politik? Grundschüler diskutieren mit Reinickendorfer Politikern

Politik ist etwas für Erwachsene. Kinder interessieren sich nicht dafür, und sie verstehen auch nichts davon. Wer das glaubt, der hätte am 8. November in die Otfried-Preußler-Grundschule in Heiligensee kommen sollen. Dort wäre er eines Besseren belehrt worden. Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klasse kamen hier mit Reinickendorfer Politikern aus Abgeordnetenhaus und Bezirksverordnetenversammlung zusammen.Für die meisten war es das erste Mal, dass sie so direkt mit Politik in Berührung kamen. Aber indirekt – das wurde deutlich – hatten sie alle schon mal mit Politik zu tun. Ob in der Schule, im Straßenverkehr oder im häuslichen Wohnumfeld: überall stellen sich Fragen und Probleme, die nicht privat und im kleinen Kreis, sondern nur auf politischer Ebene gelöst werden können. Auch Schüler einer Grundschule haben das schon erfahren. Der Fahrradweg vor der Schule etwa, der schon lange nicht mehr genutzt werden kann, ist so ein Thema, genauso wie Änderungen im Unterricht durch fehlende Lehrer oder etwa Konsequenzen aus dem Umstand, dass in der Nachbarschule kürzlich die Turnhalle abgebrannt ist.

Natürlich sind nicht alle Schülerinnen und Schüler gleichermaßen selbstbewusst im Umgang mit den Politikern vor Ort. Mancher liest seine Frage lieber vom Blatt ab und bleibt ansonsten eher schüchtern. Andere dagegen sprechen frei und haken nach, wenn sie mit der Antwort nicht zufrieden sind. Ein Junge berichtet, er sei kürzlich für längere Zeit im Krankenhaus gewesen. Dort hätten zwar ein paar Fernseher an der Wand gehangen, ansonsten aber hätte es nichts gegeben gegen die Langeweile. Erst recht nicht für Kinder. Auch die Wände waren nur weiß und kahl. Das solle sich unbedingt ändern.

Angeregt worden war der Besuch in der Otfried-Preußler-Schule durch den SPD-Abgeordneten Thorsten Karge. Begleitet wurde Karge vom Reinickendorfer SPD-Kreisvorsitzenden Jörg Stroedter, dem Stellvertretenden Vorsteher der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung Henry Mazatis und dem Vorsitzenden der SPD-Fraktion in der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung Gilbert Collé.

Nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Politiker war die Begegnung interessant. Dass eine derart angeregte Diskussion über Politik auch in einer Grundschule möglich ist, war eine aufschlussreiche Erfahrung. Die für das Gespräch zur Verfügung stehenden ca. 100 Minuten reichten kaum aus, um alle Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Das Themenspektrum reichte buchstäblich von kommunalen bis zu globalen Themen, vom Schulalltag über den aktuellen NSA-Skandal bis hin zur globalen Klimaerwärmung. Auch die Gretchenfrage wurde von den Schülern gestellt: Was ist eigentlich Politik? Damit brachten sie die gestandenen Politiker auf dem Podium am meisten ins Schwitzen. Denn gerade die ganz grundsätzlichen Fragen beantworten sich häufig am schwersten.

Der Bericht vom Besuch der Ottfried-Preußler-Schule stammt aus den "Karge-News", in denen der Reinickendorfer Abgeordnete Thorsten Karge über seine Arbeit im Berliner Parlament und in seinem Wahlkreis berichtet.

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben