Aktive Zentren – Senat fördert Aufwertung der Residenzstraße

residenzMit dem Förderprogramm „Aktive Zentren“ unterstützen der Bund und der Berliner Senat die Bezirke bei der Stärkung und Aufwertung zentraler Geschäftsstraßen. Jetzt wird auch die Residenzstraße in Reinickendorf in das Programm aufgenommen. Das Gebiet zwischen Kolpingplatz und Franz-Neumann-Platz soll mit Fördermitteln in Millionenhöhe attraktiver gemacht und die Aufenthaltsqualität verbessert werden. 

Zurzeit wird das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept erstellt, das Grundlage für konkrete Projekte und den Einsatz der öffentlichen Fördermittel aus dem Programm Aktive Zentren sein wird. Nach einer Bestandsaufnahme und Analyse der derzeitigen Situation sollen nun die Akteure und Anwohner vor Ort nach ihren Wünschen und Vorstellungen befragt werden um daraus Maßnahmen und Prioritäten für das Förderprogramm zu erstellen.Dazu gab es am 19. Januar eine sehr gut besuchtes öffentliches Forum. Gleichzeitig wurde die Webseite www.zukunft-residenzstrasse.de frei geschaltet, auf der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Anregungen einbringen können. Im März sollen dann auf einer weiteren öffentlichen Veranstaltungen erste Ergebnisse vorgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar