Pressemitteilung: SPD-Fraktion setzt sich für bessere Entwässerung ein

Nach wie vor ist es ein großes Ärgernis, wenn nach großen Regengüssen hohe Wasserlachen stehen und dadurch unter anderem der Verkehr behindert oder gar gefährdet wird. Vor allem die Bürgerinnen und Bürger in Konradshöhe und Heiligensee sind davon betroffen und leiden unter den Folgen besonders regnerischer Zeiten. Oft helfen einfach Maßnahmen, wie z.B. eine regelmäßige Entschlammung, um die Abwässer abfließen zu lassen, manchmal müssen auch neue Abflussmöglichkeiten geschaffen werden.

Die SPD-Fraktion Reinickendorf setzt sich dafür ein, dass die Regenwasserabläufe auf der Heiligensee- und Konradshöher Straße verbessert werden und nicht schon durch kleine Regenmengen das Wasser zentimeterhoch steht und die Verkehrslage behindert. In der nächsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf wird daher eine Empfehlung der SPD-Fraktion beraten werden.

„Die Folgen der zum Teil heftigen Regengüsse dieses Sommers dürfen nicht den Verkehr auf Reinickendorfer Straßen gefährden. Die SPD-Fraktion setzt sich daher dafür ein, dass die nicht zufriedenstellende Situation der Regenwasserabläufe auf der Heiligensee- und Konradshöher Straße verbessert bzw. neue Abflussmöglichkeiten geschaffen werden“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Marco Käber zu dem von seiner Fraktion eingebrachten Antrag.

 

Reinickendorf, 19.07.2017

--

V.i.S.d.P.: Marco Käber

Fraktionsvorsitzender

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben