Turmblasen zu Silvester

In der Sitzung der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung am vergangenen Mittwoch richtete der SPD-Bezirksverordnete Alexander Ewers in einer mündlichen Anfrage an den Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) den Blick auf das diesjährige Turmblasen am Silvesterabend.

Das Turmblasen, mit dem die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer das neue Jahr begrüßen, hat eine jahrelange Tradition und erfreut sich sehr großer Beliebtheit im Berliner Norden. Schon in den 70er Jahren hatte der Organist der evangelischen Kirche Wittenau, Gehlmann, die Tradition begründet, dass eine Gruppe Blechbläser ein Konzert vor dem Rathaus gibt und dieses Turmblasen das neue Jahr einleitet. Später kam zu dem Konzert dann eine Neujahrsansprache des Bezirksbürgermeisters dazu.

Zum vergangen Jahreswechsel ließ Bezirksbürgermeister Balzer das Turmblasen leider bereits ausfallen. Daher stellte die SPD-Fraktion ein Ersuchen, um die Sicherstellung des Turmblasens in diesem Jahr zu gewährleisten, das schließlich im März auch im Hauptausschuss einstimmig von allen Fraktionen beschlossen wurde (Drs. 0089/XX).

Als nun, rund 10 Wochen vor Jahreswechsel, in der BVV-Sitzung die Frage an den Bezirksbürgermeister gerichtet wurde, ob das Turmblasen dem gemeinsamen Beschluss entsprechend sichergestellt werden konnte, wich der Bezirksbürgermeister aus und nach wie vor steht diesbezüglich noch immer nichts fest. „Die Beschlüsse der Bezirksverordnetenversammlung sollen nicht "im Herzen" des Bürgermeisters getragen, sondern tatkräftig umgesetzt werden!“, forderte Alexander Ewers daraufhin den Bezirksbürgermeister auf.

„Dass der Bezirksbürgermeister rund 10 Wochen vor dem Jahreswechsel den Reinickendorferinnen und Reinickendorfern nicht mitteilen kann oder möchte, ob das traditionelle Turmblasen vor dem Rathaus-Altbau in diesem Jahr stattfinden wird und mit wem er bereits Gespräche zum Gelingen dieser Veranstaltung geführt hat, ist nicht hinnehmbar“, erklärte Ewers im Anschluss an die Sitzung.

Marco Käber, der Vorsitzende der SPD-Fraktion, fügt hinzu: „Wir würden es, wie viele Reinickendorferinnen und Reinickendorfer, sehr schade finden, wenn die erfolgreiche und beliebte Tradition des Turmblasens verloren ginge. Die SPD-Fraktion wird weiterhin an den Beschlüssen der BVV festhalten und sich entschieden für die Sicherstellung des Turmblasens zum Jahreswechsel 2017/2018 einsetzen.“

 

Reinickendorf, 13.10.2017

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben