Verschmutzung durch Konfettireste rund um das Rathaus

Verschmutzung durch Konfettireste rund um das Rathaus

SPD-Fraktion fordert Reinigungskonzept vom Bezirksstadtrat

Das Standesamt im Rathaus Reinickendorf ist ein beliebter Ort für Paare, sich das Ja-Wort zu geben. Immer wieder kommt es an diesem für die Verliebten und ihre Gäste ganz besonderem Tag an den Stufen des Rathauses zum Einsatz von Konfetti. Dieser Ausdruck der Freude gehört offenbar für viele einfach dazu. Nicht hinnehmbar ist jedoch der oft langanhaltende Zustand rund um das Rathaus, sobald die Hochzeitsgesellschaften abgezogen sind. Die Konfettireste verschmutzen die anliegenden Büsche und Grünanlagen.

Die SPD-Fraktion hat diesbezüglich eine Initiative gestartet, die nun eine breite Mehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung gefunden hat. Das Bezirksamt wird nun ersucht, von Konfettiverschmutzung betroffene Büsche und Grünanlagen regelmäßig zu säubern. Marco Käber, SPD-Fraktionsvorsitzender, erwartet vom Bezirksstadtrat Sebastian Maack (AfD) nun, dass er handelt: „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten fordern Stadtrat nun auf, endlich ein Reinigungskonzept vorzulegen. Bisher hat er sich nur damit hervorgetan, den Brautpaaren einen Handzettel mit auf den Weg zu geben. Dieser belehrt darüber, dass der Einsatz von Konfetti untersagt ist. Dies geht jede Woche mehrmals an der gelebten Realität der Reinickendorferinnen und Reinickendorfer vorbei. Herr Maack sollte seine Energien lieber darauf verwenden, eine ordentliche Reinigung rund um das Rathaus zu gewährleisten.“

Schreibe einen Kommentar