Reinickendorfer SPD-Fraktionschef reagiert abwartend auf Bundestagskandidatur von CDU-Staatssekretärin Grütters in Reinickendorf

Wie gut Monika Grütters wohl das Rathaus in Wittenau kennt?
Wie gut Monika Grütters wohl das Rathaus in Wittenau kennt?

Zu den unlängst veröffentlichten Zeitungsmeldungen, die Reinickendorfer CDU wolle bei der nächsten Bundestagswahl überraschend die Kulturstaatssekretärin Monika Grütters aufstellen, erklärt der Vorsitzende der Reinickendorfer SPD-Fraktion Folgendes:
„Zu einer ernsthaften Kandidatur in Reinickendorf gehören neben persönlicher Klasse und politisch-intellektuellem Format natürlich auch der ernsthafte Wille und vor allem die Zeit, sich als weitgereistes Mitglied der Bundesregierung um die Bürger und ihre Belange im Wahlkreis zu kümmern und etwas für den bundespolitisch eher unbekannten grünen Berliner Norden zu erreichen. Da darf man nun eher gespannt sein.
Schließlich ist beharrliche Wahlkreisarbeit kein Schachspiel, bei dem lediglich Figuren hin und her geschoben werden. Der jetzt verdrängte CDU-Bundestagsabgeordnete Frank Steffel, über den ich mich als Sozialdemokrat zwar oft geärgert habe, war natürlich dennoch im Bezirk wirklich tief verwurzelt.“

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben