Franziska Giffey und Raed Saleh in Reinickendorf

Franziska Giffey und Raed Saleh in Reinickendorf

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Raed Saleh haben sich heute im Ernst-Reuter-Saal den Reinickendorfer Genossinnen und Genossen als designierte Landesvorsitzende der Berliner SPD vorgestellt.

Giffey setzte sich vor den 72 Delegierten der Kreisdelegiertenversammlung u.a. für eine funktionierende Verwaltung und für Verbesserungen im ÖPNV ein. Marco Käber, Vorsitzender der Reinickendorfer SPD-Fraktion freute sich besonders darüber, dass die Bundesfamilienministerin sich neben einem Ausbau der U7 bis zum Flughafen Berlin-Brandenburg auch für eine Verlängerung der U8 ins Märkische Viertel einsetzen will, was die hiesige SPD-Fraktion schon lange fordert.

v.l.n.r. Kreisvorsitzender Jörg Stroedter, Stellv. Kreisvorsitzende Bettina König, Kreisschriftführer Martin Müller, Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, Kreiskassiererin Karin Hiller-Ewers, Stellv. Kreisvorsitzende Sevda Boyraci, Abgeordnetenhaus-Fraktionschef Raed Saleh, Stellv. Kreisvorsitzender Thorsten Einstmann.und Saleh
v.l.n.r. Kreisvorsitzender Jörg Stroedter, Stellv. Kreisvorsitzende Bettina König, Kreisschriftführer Martin Müller, Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, Kreiskassiererin Karin Hiller-Ewers, Stellv. Kreisvorsitzende Sevda Boyraci, Abgeordnetenhaus-Fraktionschef Raed Saleh, Stellv. Kreisvorsitzender Thorsten Einstmann.und Saleh

Schreibe einen Kommentar