Bildung

Über 25.000 Schülerinnen und Schüler besuchen Schulen in Reinickendorf. Sie erhalten dort eine zukunftsorientierte Schulbildung, um gut ins Leben starten zu können. Wir Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen sind die Bildungspartei. Lange Zeit haben Sozialdemokraten erfolgreich das Schulressort im Bezirk Reinickendorf geführt. Wir stehen für eine konsequente Weiterentwicklung der Reinickendorfer Schulen. Die SPD steht für Chancengleichheit aller Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem sozialen Status.

Gute bezirkliche Schulpolitik

Reinickendorfer Schüler/innen haben die besten Schulen verdient, die wir ihnen zur Verfügung stellen können. Deshalb brauchen wir hervorragende Grundschulen, Sekundarschulen und Gymnasien. Es darf keine ideologisch motivierten Entscheidungen für oder gegen eine Schulform geben. Die Eltern und die Schüler sollen das Recht haben über die Schulform und den Schulbesuch mit klarem Votum mitzubestimmen. Deshalb unterstützen wir den Wunsch der Schulgremien an der Hannah-Höch-Grundschule und Greenwichschule eine Gemeinschaftsschule einzurichten.

Im Rahmen der UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen setzen wir uns sukzessive für inklusive Schulen ein. Hier lernen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam.

Wir Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen werden:

  • den Schulreformprozess in Reinickendorf offensiv und beschleunigt umsetzen.
  • Die in 2009 begonnene Schulreform entwickelt sich zu einem Erfolgsmodell. Wir haben uns von den Hauptschulen verabschiedet die Sekundarschule in Berlin eingeführt.
  • Gymnasien und die neugegründeten Sekundarschulen stärken.
  • Die Sekundarschulen als zukunftweisendes Modell für Oberschulen müssen mit den Gymnasien stabile Säulen der Bildung in Reinickendorf bilden. Die Schulen müssen selbstständig handeln können, die Gebäude und die Ausstattung müssen den Spaß am Lernen unterstützen. Nicht nur Lehrkräfte brauchen die Schulen, nein auch Hausmeister/innen, Schulsekretäre/innen und Sozialarbeiter/innen.
  • Kooperationen der Schulen stärken. Kooperationen zwischen Integrierten Sekundarschulen den Gymnasien und beruflichen Schulen bzw. freien Trägern und Betrieben in Reinickendorf müssen gestärkt und unterstützt werden. Es müssen Reinickendorfer Konzepte zum Dualen Lernen entwickelt werden. Schülerinnen und Schüler sollen so früh wie möglich auf das Berufsleben vorbereitet und bei der Berufswahl informiert und unterstützt werden. Wir brauchen enge Netzwerke für Reinickendorfer Schülerinnen und Schüler und enge Kontakte zu den Unternehmen und Betrieben in unserem Bezirk.
  • den Ausbau des Angebots an Ganztagsschulen. 40 Jahre Erfahrung haben gezeigt, dass Ganztagsschulen eine optimale Versorgung für alle Kinder darstellen. Die Ganztagsbetreuung mit Essensversorgung, Schularbeits- und Freizeitgestaltung stellen ein abgerundetes Bildungsangebot dar.

Wir wollen sicherstellen, dass durch die Unterstützung des individualisierten Lernens alle Schülerinnen und Schüler zum optimalen Schulabschluss geführt werden können.