Kultur / Weiterbildung

Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Reinickendorf stehen für:

  • die Erhaltung und den Ausbau der kulturellen Einrichtungen
  • die Stärkung der Musik- und Volkshochschulen
  • eine lebendige Gedenkkultur und den Erhalt und die Pflege der Mahn- und Gedenkstätten

Zur kulturellen Vielfalt im Bezirk Reinickendorf tragen die diversen bezirklichen Spielstätten und Veranstaltungseinrichtungen wie z.B. der Ernst-Reuter-Saal, die Rathausgalerien, die Humboldt-Bibliothek, das Fontanehaus mit der Graphothek und das Museum Reinickendorf bei, wo Jung und Alt Kunst und Kultur nicht nur genießen, sondern wie in der Jugendkunstschule Atrium auch selbst gestalten können.

Wir werden weiterhin für eine Erhöhung der Mittel kämpfen, um zukünftige Projekt- arbeit von Reinickendorfer Künstlerinnen und Künstlern mit unseren Jugendlichen zu fördern. Kunst und Kultur ist notwendig. Sie prägt unser tägliches Miteinander, nährt sich aus Vergangenem und reicht in die Zukunft.

Die SPD streitet für eine bessere personelle und mediale Ausstattung der Humboldt-Bibliothek, der fünf Stadtteilbibliotheken und der Bücherbusse. Wir sagen: Alle Standorte sind uns wichtig. Mehr Nutzer, erhöhte Ausleihzahlen gerade in den benachteiligten Kiezen bedürfen weiterhin eines guten, auch mehrsprachigen Angebotes. Wir sorgen dafür mit der Erhöhung des Anschaffungsetats.

Die Volkshochschule ebenso wie die Musikschule sind für unseren Bezirk unverzichtbare Bildungs- bzw. Freizeitstätten. Das umfangreiche Angebot zu erhalten, wo notwendig zu erweitern, ist nur mit ausreichendem Personal und Sachmitteln möglich.

Wir unterstützen all jene, die mit Engagement und Eigeninitiative Stätten des Gedenkens und Mahnens der Opfer von Krieg- und Gewaltherrschaft ein- oder herrichten wollen. Denn uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist wichtig: “Niemals zu vergessen!”.